Häufige Fragen

 

Was ist eine Hundehalterhaftpflichtversicherung?

Die Hundehalterhaftpflicht schützt Hundebesitzer vor Schadensersatzansprüchen Dritter. Jeder Tierhalter haftet per Gesetz für Schäden, die sein Tier verursacht – auch wenn ihn selbst keine Schuld trifft.

Der Abschluss einer Haftpflicht für Hunde ist in manchen Bundesländern ohnehin gesetzlich vorgeschrieben. Aber auch Hundehalter, für die diese Pflicht nicht gilt, sollten in jedem Fall eine Hundehaftpflicht abschließen, um sich gegen Schadenskosten in Millionenhöhe abzusichern.

 

In welchen Bundesländern besteht eine Versicherungspflicht für Hunde?

In Deutschland hat jedes Bundesland ein eigenes Hundegesetz. In den folgenden Bundesländern ist der Abschluss einer Hundehaftpflichtversicherung für alle Hundehalter vorgeschrieben:

  • Berlin
  • Hamburg
  • Niedersachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Schleswig-Holstein
  • Thüringen

In diesen Bundesländern muss gemäß der jeweiligen Hundeverordnung nur für bestimmte, als gefährlich geltende Hunderassen (auch Kampfhunde genannt) eine Hundehalterhaftpflicht abgeschlossen werden:

  • Baden-Württemberg
  • Brandenburg
  • Bremen
  • Hessen
  • Nordrhein-Westfalen
  • Rheinland-Pfalz
  • Saarland
  • Sachsen

In Mecklenburg-Vorpommern und Bayern besteht bislang keine gesetzliche Pflicht zum Abschluss einer Hundehaftpflicht (Stand: März 2016).

Unabhängig von den Hundeverordnungen der Bundesländer erheben die Versicherer mitunter Beitragszuschläge für bestimmte Hunderassen mit erhöhtem Versicherungsrisiko. Auch für diese sogenannten Listenhunde sind Tarife im Vergleichsrechner zu finden.

 

Warum sollte ich verschiedene Angebote vergleichen?

Vor dem Abschluss einer Hundehaftpflicht sollten Sie zunächst online Tarife vergleichen. Mit unserem Hundehaftpflichtversicherung-Vergleich finden Sie im Handumdrehen günstige und leistungsstarke Angebote. Unser TÜV-geprüfter Kundenservice informiert und berät Sie gerne kostenlos und individuell.

Ihre Vorteile beim Vergleich:

  • schnell und einfach über 180 Tarifvarianten vergleichen
  • Vergleich auch bequem unterwegs möglich
  • Leistungsdetails können auf Ihre individuellen Wünsche abgestimmt werden
  • Sie können bis zu 81 Prozent beim Beitrag sparen
  • sofortige Zusage bei Tarifen mit „Sofort-Schutz“

 

Welche Schäden deckt die Hundehaftpflichtversicherung ab?

Die Hundehaftpflichtversicherung deckt Personenschäden, Sachschäden und Vermögensschäden ab, die Ihr Hund verursacht – und das in Millionenhöhe. Der Beitrag einer Hundehaftpflicht ist im Vergleich dazu sehr günstig.

Wie wichtig die Abdeckung der genannten Schäden ist, spiegelt sich auch in den häufigsten Schadensfällen wider: Verletzungen von anderen Hunden, kleinere Sachschäden und Verletzungen bei Menschen belegen hierbei die ersten drei Plätze.

Neben diesem Basisschutz können – je nach Tarif – weitere Leistungen im Versicherungsschutz enthalten sein. Dazu gehören zum Beispiel Mietsachschäden, Forderungsausfalldeckung, ungewollter Deckakt, Fremdhüterrisiko und Führen ohne Leine.

 

 

 

 

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen